Sexualstrafrecht.de

notruf

Hilfe per Telefon für Frauen in Not, Beratung:
   Vergewaltigung sexueller Missbrauch Nötigung
   Schnelle anonyme telefonische Beratung sofort!

Hilfe für Opfer sexueller Straftaten durch fachkundige telefonische Beratung mit dem Notruftelefon - Notruf

   Notruf für Frauen aus dem Festnetz der dt. Telekom

Opferentschädigungsgesetz OEG

Opferanspruchssicherungsgesetz OASG

Sexualstrafrecht - Nebenklage

Sexualstrafrecht - Delikte

Straftrecht Verjährung

Nutzungsbedingungen

Impressum


Vergewaltigung
und sexueller Missbrauch sind besonders schwere Formen sexualisierter Gewalt. Sämtliche Formen sexualisierter Gewalt demonstrieren Macht, Überlegenheit und Verachtung gegenüber Frauen und Kindern. Vergewaltigung und sexueller Missbrauch stellen die schwerste Verletzung der Würde und Selbstbestimmung eines Gewaltopfers dar. Viele Menschen haben über eine Vergewaltigung falsche Vorstellungen und Vorurteile, die ihre Einstellungen gegenüber verletzten Frauen oder Kindern bestimmen. Sexueller Missbrauch bedingt dauerhafte Verletzungen vor allen Dingen seelischer Art. Entgegen weitläufiger Vorurteile ist es wahrscheinlich, daß Frauen oder Kinder, die vergewaltigt wurden, den Vergewaltiger kennen, die Vergewaltigung in dessen oder der eigenen Wohnung geschieht, der Vergewaltiger nicht psychisch krank, sondern ganz normal veranlagt ist und die Vergewaltigung geplant war. Jede Frau und jedes Kind kann Opfer einer Vergewaltigung werden, unabhängig davon, wie sich das Opfer kleidet, wie alt es ist, welcher sozialen Schicht es angehört oder ob Gegenwehr geleistet werden konnte. Niemals trifft eine Frau oder ein jugendliches oder kindliches Opfer die Schuld an der Vergewaltigung oder dem Missbrauch. Die Verantwortung trägt immer der Täter allein. Hilfe bietet in allen Fällen ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin die sich im Strafrecht und insbesondere im Opferschutz auskennt.   

Eine intensive Beratung kann Opfer bei der Bewältigung einer Vergewaltigung in jeder Phase unterstützen. Vielen Opfern fällt es schwer, über ihre Vergewaltigung, ihre Verletzungen und Gefühle zu reden; gerade mit Menschen, die ihnen sehr vertraut sind. Insbesondere bei Inzest ist ein Anvertrauen schwierig. Ein Gespräch kann jedoch sehr erleichternd sein. Eine anonyme Beratung per Telefon erleichtert den Einstieg in die Bewältigung der Probleme. Weder der eigene Name noch der Name des Täters müssen genannt werden. Das Gespräch ist absolut vertraulich und sämtliche Inhalte unterliegen der Schweigepflicht. Das Ziel dieses Notrufs für vergewaltigte und sexuell belästigte Frauen ist es, die Opfer nach sexualisierten Gewalterfahrungen zu unterstützen und durch fachkundige und kompetente Beratung eine wertvolle Hilfe bei der Bewältigung ihrer Probleme zu leisten. Darum bei Vergewaltigung Beratung!                                                                                                DISCLAIMER